„Empowerment kenne ich von meiner Ausbildung zur Sozialarbeiterin und Paar – und Familientherapeutin. In diesen Ausbildungen wurde mir stark vermittelt, dass mein Blick nicht nur nach den Defiziten sondern vor allem auf die Stärken (Ressourcen) gelenkt werden. Als ich bei der Pro Infirmis arbeitete, staunte ich immer wieder wie auch in noch so hoffnungslosen Situationen jeder Mensch Stärken besitzt“.

„Als ich 2000 an multipler Sklerose erkrankte, nutzte mir diese Erfahrung sehr viel. Nachdem ich 2003 aus meinem geliebten Beruf ausscheiden musste, konzentrierte ich mich auf das Schreiben und Recherchieren. Eine Ressource die immer schon da war“.

 

 

 

 

 

 

Porträt Cornelia für Website